smartpattern Blogbeitrag zum Thema Wertschätzen durch Selbstmachen

Wertschätzen durch selbstgemacht – Gut für dich, die Umwelt und dein Gewissen

Vielleicht erinnerst du dich noch an das Gefühl, als du ein Kind warst und deinen ersten Papierflieger gebastelt hast, der gut geflogen ist? Oder an den ersten Kuchen, den du selbst gebacken hast und ihn voller Freude deiner Mutter zum Geburtstag geschenkt hast? Du hast dich nicht nur gefreut, sondern du warst auch stolz, stolz auf das was Du geleistet und erschaffen hast. Dass uns Selbstgemachtes glücklicher macht, uns besser schmeckt (wenn es um Essen geht) und sogar positive Effekte auf unser Selbstbild hat, ist psychologisches Standardwissen.[1] Heutzutage gibt es sogar Origamitherapien, die genau auf diesen Erkenntnissen aufbauen.[2] Selbstgemachtes macht dich stolz, bereichert dich. Es ist einfach etwas Besonderes, etwas, das nicht jeder hat und auch nicht jeder haben wird. Aber man kann nicht nur Essen, Geschenke und Faltkunst selbst machen. Auch bei Klamotten ist das durch die innovativen, individuellen Schnittmuster von smartPATTERN ganz einfach möglich. So wie das Kind mit dem Papierflieger wirst du vor Stolz über deine eigenen, wunderschönen und passgenauen Klamotten über beide Backen strahlen. Stell dir bloß einmal vor, ein Freund fragt dich danach, wo du denn deine schöne Hose gekauft hast. Du kannst ihm voller Begeisterung erzählen, dass du sie gar nicht gekauft, sondern selbst genäht hast.

 

Nicht nur besonders, sondern auch nachhaltig

Besonders schön an dem Ganzen ist, dass Selbstgemachtes, gerade bei Klamotten, nicht nur gut für dich selbst, sondern auch gut für die Umwelt ist. Durch die Entscheidung, deine nächste Hose oder Bluse selbst zu nähen, statt diese in einem Laden zu kaufen, tust du der Umwelt aktiv etwas Gutes. Eine normale Jeans, wie du sie im Laden findest, legt im Durchschnitt 50.000 Kilometer zurück[3], bevor du sie in einer Umkleidekabine anprobieren kannst. Und bis hier hin ist nur von der Reise der Jeans die Rede. Bleichmittel die bei der Produktion zum Einsatz kommen verpesten ganze Gewässer. Auch die Art und Weise, wie Arbeitskräfte oftmals beim Schneidern von Klamotten ausgenutzt werden, setzt dem ganzen noch die Krone auf. Durch deine Entscheidung, deine nächste Hose selbst zu nähen, bereitest du dir also nicht nur selbst Freude, sondern du tust auch aktiv etwas gegen die Ausbeutung unseres Planeten.

Sei stolz auf das, was Du kannst

Auf etwas Selbstgemachtes darf man zurecht stolz sein. Wenn es um ein Schnittmuster von smartPATTERN geht, wirst du beim Prozess des Schneiderns nicht nur etwas lernen. Du wirst auch merken, wie viel Spaß es machen kann, seine Klamotten nach seinen eigenen Maßen passgerecht zu schneidern. Am Ende des Prozesses wirst du ein Stück haben, das nicht nur großartig an dir aussieht, sondern dich jedes Mal, wenn du es trägst an den Prozess des Erschaffens erinnert. Ein Gefühl, das dich nachhaltig glücklich machen wird. Und wenn du es noch nicht hattest, entdeckst du ganz nebenbei vielleicht das bereichernde Hobby des Nähens.

Motivation finden und loslegen

Was dich jetzt noch davon abhält, loszulegen und deine eigenen Klamotten zu nähen ist vielleicht dein innerer Schweinehund. Und natürlich: Einfach in einen Laden zu gehen und sich die Klamotten zu besorgen, die man haben möchte oder diese gar online zu bestellen, scheint erstmal mit weniger Aufwand verbunden zu sein. Aber wie bei allen bereichernden Dingen im Leben ist das Anfangen und einfach mal machen das Schwierigste. Doch wir von smartPATTERN lassen dich beim Prozess des Nähens nicht allein. Mit deiner Bestellung von einem individuellen, passgenauen Schnittmuster erhältst du auch zahlreiche Schritt für Schritt Anleitungen in Text-, Bild- und Videoform. Wir zeigen dir, wie du beim Erschaffen deines neuen Lieblingsstückes vorgehen kannst. Selbst wenn du bis jetzt noch nie etwas genäht hast, ist das keine unmögliche Aufgabe. Nähen lernen macht Spaß und wie der Volksmund schon zu sagen weiß, ist der Weg oft das Ziel. Mit den Schnittmustern von smartPATTERN bleibt es allerdings nicht beim Weg, denn am Ende des Weges hast du dein eigenes, individuelles, selbstgemachtes Kleidungsstück, auf welches du wirklich stolz sein kannst. Nachhaltig, fair produziert und selbstgemacht. Sei stolz auf Dich!

[1] https://www.psychologie-aktuell.com/news/aktuelle-news-psychologie/news-lesen/selbstgemacht-schmeckt-besser.html

[2] https://www.handlungsplan.net/origami-faltkunst-als-foerdermoeglichkeit-in-der-ergotherapie/

[3] https://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/4218697_Eine-Hose-reist-um-die-Welt.html

Teile uns deine Gedanken mit